Vereinsmesse
Burgkirche
Burgkirche
Katholische Kirche Oberstdorf › Weitere Pfarreien › St. Michael Schöllang

Doppeljubiläum

„250 Jahre Kirchweihe und 200 Jahre Pfarrkirche St. Michael in Schöllang“

Im Jahr 2004 feierte die Pfarrei zwei Jubiläen von besonderer Bedeutung:
Am 9. September 1754 weihte der Augsburger Weihbischof Franz Xaver Adelmann von Adelmannsfelden die mit drei Seitenaltären ausgestaltete Marienkirche inmitten des Dorfes. Bereits 1726 war begonnen worden, die alte Marienkapelle durch einen barocken Neubau zu ersetzen. Es dauerte dann weitere fünfzig Jahre bis zum Jahr 1804, als durch die bayerische Regierung besimmt wurde, dass die altehrwürdige Burgkirche St. Michael (nebenstehendes Bild) fortan nicht mehr Pfarrkiriche sein soll, sondern dass nunmehr die Kirche im Dorf die neue Pfarrkirche sein wird und den Titel der alten Burgkiche „St. Michael“ übernehmen wird. So ist aus der ursprünglichen Marienkapelle eine Michaels-kirche geworden.
Als äußeres Zeichen wurde von der Burgkirche die Figur des hl. Erzengels Michael in die neue Pfarrkirche gebracht, wo sie bis heute steht. Beinahe hätte dann der Burgkirche das Schicksal des Abrisses gedroht, aber durch das beherzte
Eingreifen der Schöllanger mit all ihren Ortsteilen konnte die alte Pfarrkirche als Friedhofskirche erhalten bleiben und ist so
sicher die schönste Friedhofskirche weit und breit.
Eine ausführliche Beschreibung finden Sie im Kirchenführer am Schriftenstand der Kirchen.