Pfarrkirche Tiefenbach
Pater Thaler zu Besuch
Pater Thaler zu Besuch
Katholische Kirche Oberstdorf › Weitere Pfarreien › St. Barbara Tiefenbach

Eine langjährige Verbindung nach Brasilien

Der in Fischen aufgewachsene und seit langem in Brasilien lebende Pater Manfred Thaller, Generalvikar der Diözese Sinop in Brasilien hat zu unserer Pfarrei eine langjährige Verbundenheit durch die Freundschaft mit Anton Wild, unserem im Januar 2010 verstorbenen Studiendirektor .

Der Geistliche wirkt in der brasilianischen Diözese Sinop, die etwa 500 km nördlich der Landeshauptstadt Cuiaba liegt und zirka die dreifache Fläche Bayerns hat. Seine Projekte, Krankenhäuser, ein Waisenhaus, Kindergarten, Kleinbauernvereine, Schulen, eine Farm und viel konkrete Hilfe für die Ärmsten sind alle nach dem Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe" angelegt.
Seit 1968 lebt Pater Thaller nun schon in Südamerika, lernte dort portugisisch, studierte Philosophie und Theologie und wurde 1975 zum Priester geweiht. Er hatte im Rahmen seiner Tätigkeit in einem sehr rückständigen Landesteil Brasiliens viele, schier unüberwindbare Hürden zu meistern. Wegen seines warmherzigen und integrativen Wesens und auch seiner anpackenden Art gewann er aber bald viele Unterstützer im In- und Ausland . So gelang es ihm auf beeindruckende Weise tausenden von Menschen mit schlimmen Lebensumständen wie Verwahrlosung, Gewalttätigkeit, Hunger und Krankheit zu einem würdigen, selbstbestimmten Leben zu verhelfen.
Seit vielen Jahren spendet die Pfarrgemeinde Tiefenbach die Sterningerkollekte an sein Projekt.
Pater Thaller, der uns im Herbst regelmäßig besucht und der Pfarrgemeinde nach einer gemeinsamen Messe im Pfarrhof bei Kaffee und Kuchen über seine Projekte berichtet, bedankt sich bei den Tiefenbachern für die alljährige Sternsingeraktion und die vielen großen und kleinen Spenden die er im Laufe der Verbindung zum Ort für seine Projekte erhalten hat .
Auch im kommenden Jahr wird der Erlös der Sternsingeraktion in Tiefenbach dem Adestec-Pater Pio Werk für die Arbeit von Pater Manfred Thaller zukommen.
Weitere Informationen unter www.adestec.org.br