Lorettobild alt
Simpert
Simpert
Katholische Kirche Oberstdorf › Pfarrgemeinde › Notizen › Heilige

Der heilige Simpert, unser dritter Diözesanpatron

Der heilige Bischof Simpert ist unser dritter Diözesanpatron, neben St. Ulrich und St. Afra. Er steht freilich eher im Hintergrund

In diesem Jahr ist dies aber anders; denn wir feiern ein Simpert-Jahr in doppeltem Sinn: Wir denken an seinen 1200. Todestag, der am 13. Oktober 807 gewesen sein soll, und an die Weihe unseres Augsburger Mariendoms durch Bischof Simpert vor ebenfalls 1200 Jahren.
In der Bischofsstadt Augsburg erreicht das Simpertjubiläum zwischen dem 23. September und 13. Oktober seinen Höhepunkt. Wir sind eingeladen, daran teilzunehmen, uns aber auch in unseren Pfarrgemeinden an den heiligen Simpert zu erinnern. Für Samstag, den 13. Oktober, bietet die Region Kempten einen ökumenischen Familienwandertag auf dem Kapellenweg in und um Scheidegg an. Am darauffolgenden Sonntag, dem 14. Oktober, sind wir herzlich eingeladen, in den Gottesdiensten unserer Pfarrgemeinden nicht den 28. Sonntag im Jahreskreis, sondern die Liturgie zu Ehren des heiligen Simpert zu feiern.
Von Bischof Simpert war bereits im Hirtenwort unseres Bischofs Walter Mixa die Rede, das am vergangenen Sonntag verlesen wurde. Darin geht er insbesondere auf die sog. Wolfslegende ein und schreibt: „Der hl. Simpert wird dargestellt mit einem Wolf zu seinen Füßen. Die bewegende Legende berichtet, dass ein Wolf einer Mutter das unbeaufsichtigte Kind weggenommen hat und diese dann in ihrer Verzweiflung zum hl. Simpert eilte. Der Bischof konnte durch sein inständiges Gebet die unversehrte Rückgabe des Kin-des bewirken. Es wird überaus deutlich: Menschen hatten in Not und Bedrängnis ein großes Vertrauen in ihren Bischof Simpert.“
Die beiden Wochen bis zum 14. Oktober sollen uns ein wenig helfen, unseren 3. Diözesanpatron, den hl.Simpert und sein christliches Leben näher kennenzulernen
und besser zu verstehen.

Herzlichen Gruß! Ihr Pfarrer Peter Guggenberger