Lorettobild alt
Heiliger Magnus
Heiliger Magnus
Heiliger Magnus
Heiliger Magnus
Katholische Kirche Oberstdorf › Pfarrgemeinde › Notizen › Heilige

Heiliger Magnus

Liebe Pfarrgemeinde, verehrte Gäste! Der heilige Magnus (699 - 772),gilt als Apostel des Allgäus. Heuer fällt sein Fest auf einen Sonntag und findet damit noch eine ganz besondere Beachtung.

Der hl. Magnus wird im Volksmund auch St. Mang genannt. Vieles in seiner Vita ist Legende, wie der Kampf mit dem Drachen. Anderes freilich ist historisch gesichert: Magnus ist um das Jahr 699 geboren und erhielt seine Prägung als Mönch im Kloster St. Gallen nach der Regel des hl. Benedikt. Als der Augsburger Bischof Wikterp Mönche zur Missionierung des oberen Lechtales anforderte, wurde Magnus mit seinem Gefährten Theodor ins Allgäu gesandt, wo er seine Zelle in Kempten und Waltenhofen errichtete und schließlich in die Gegend von Füssen zog. Dort ist St. Magnus wohl im Jahr 750 gestorben. Von Anfang an wurde sein Grab hoch verehrt. Sein Abtsstab, der sog. Magnusstab, galt als Reliquie gegen alle möglichen Plagen. Neben dem Drachen werden auch andere wilde Tiere mit dem heiligen Magnus in Verbindung gebracht. So soll er auch einen Bären gezähmt haben. -
Die zahlreichen Legenden, die sich um das Wirken des heiligen Magnus ranken, wollen sagen: Alle Kraft kommt aus dem Glauben an Jesus Christus. Er ist unser Retter. In ihm wird alles heil und gesund. Er ist der "Heiland". Er hat das Böse in der Welt durch die Güte Gottes besiegt. Und auch im Wirken der Heiligen erfahren die Menschen zu allen Zeiten Gottes Heil und Gottes Kraft.

Herzlichen Gruß
Ihr Pfarrer Peter Guggenberger