Lorettobild alt
Benedikt XVI.
Benedikt XVI.
Katholische Kirche Oberstdorf › Pfarrgemeinde › Notizen › Päpste und Bischöfe

Papst Benedikt XVI. zum 80. Geburtstag

Am 19. April werden es zwei Jahre sein, seit unser bayerischer Papst Benedikt XVI. als Nachfolger von Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Rom gewählt worden und sechs Tage später, am 25. April 2005, feierlich in sein Amt eingeführt worden ist.

In diesen Tagen kann Papst Benedikt aber auch noch ein weiteres persönliches Fest feiern: am 16. April wird er 80 Jahre alt! Man möchte es kaum glauben, wo er doch so jugendlich frisch wirkt und seinen Dienst mit so viel Enthusiasmus ausübt, als ob er schon immer Papst gewesen wäre!
Damals war es der Karsamstag, als er am 16. April 1927 in Marktl am Inn geboren und am selben Tag (!) in der dortigen Pfarrkirche mit dem neugeweihten Osterwasser getauft wurde. Bevor 1955 Papst Pius XII. die Karwochenliturgie reformierte, wurde die Auferstehungsfeier nach altem Brauch schon am Vormittag des Karsamstags gehalten!
Für Joseph Ratzinger, den Gymnasiasten, Seminaristen und Neupriester von Traunstein, den Theologieprofessor von Freising, Bonn, Münster, Tübingen und Regensburg, den Erzbischof von München und Freising und den langjährigen Prä-fekten der Glaubenskongregation in Rom war seine Geburt und Taufe am Karsamstag immer schon ein besonderes Zeichen. In seinen Erinnerungen „Aus meinem Leben“ schreibt er auf Seite 8: „Der erste Täufling des neuen Wassers zu sein, wurde als eine bedeutsame Fügung angesehen. Daß mein Leben so von Anfang an auf diese Weise ins Ostergeheimnis eingetaucht war, hat mich immer mit Dankbarkeit erfüllt, denn das konnte nur ein Zeichen des Segens sein. Freilich – es war nicht Ostersonntag gewesen, sondern eben Karsamstag. Aber je länger ich nachdenke, desto mehr scheint mir das dem Wesen unseres menschlichen Lebens gemäß zu sein, das noch auf Ostern wartet, noch nicht im vollen Licht steht, aber doch vertrauensvoll darauf zugeht.“ -
Unsere guten Wünsche gehen nach Rom.